SSV Reutlingen 1905 Fußball Archiv bis September 2017

Zweiter Heimsieg im dritten Spiel

Zweiter Heimsieg im dritten Spiel   Mit einer tollen Leistung und vor allem in der ersten Hälfte beeindruckenden Leistung, gewinnt unsere Oberliga Mannschaft durch Treffer von Ubabuike, Golinski und Gleißner mit 3:1 gegen die SGV Freiberg.

Um die erste Hälfte in einem Wort zusammenzufassen: Galavorstellung! Was für eine erste Halbzeit von unseren Jungs. Bereits nach 15 Minuten hätte es gut und gerne drei oder vier zu null stehen können, wenn nicht sogar müssen. Vor 888 Zuschauern brannten unsere Jungs ein Offensivfeuerwerk vom Feinsten ab, lediglich die Chancenverwertung war noch ausbaufähig. In der dritten und 8. Minute hatte jeweils Pierre Eiberger das 1:0 auf dem Fuß, in der 12. Minute scheiterte Marc Golinski knapp und nur eine Minute später vergab Francis Ubabuike, nach einer scharfen Hereingabe von rechts, 3 Meter vor dem leeren Tor stehend. 5 Zeiger Umdrehungen später war Daniel Schachtschneider nach einem tollen Pass aus dem Mittelfeld über die Freiberger Viererkette durch, seinen Schuss konnte Gästekeeper Bortel  noch parieren und vor die Füße von Ubabuike fausten, der Nachschuss ging aber knapp über das leere Tor. Der ballführende Freiberger Spieler wurde jederzeit so unter Druck gesetzt, dass es unseren Kreuzeichkickern gelang den Gegner in den ersten 45 Minuten nach belieben zu dominieren und die Freiberger nur ganz selten vor das eigene Tor kommen zu lassen. In der 22. Minute war es dann endlich soweit. Golinski brachte ein Freistoß aus 20m als Flanke in den Strafraum, Ubabuike sprang am höchsten und nickte den Ball unhaltbar ins Eck. 1:0, welch eine Erleichterung für Mannschaft und Zuschauer. Und der SSV ließ nicht locker, nur 4 Minuten später führte Eiberger einen Freistoß gedankenschnell aus und spielte den Ball auf den gestarteten Golinski, der alleine auf den Freiberger Keeper zulaufen konnte, die Nerven behielt und locker durch die Beine des Torhüters zur 2:0 Führung einnetzte. Der Knoten war nun entgültig geplatzt. Kurze Zeit später dann die Vorentscheidung durch Sebastian Gleißner, der in der 35. Minute nach bärenstarker Vorarbeit von Schachtschneider alleine durch war und die Ruhe behielt um den dritten Reutlinger Treffer zu erzielen. Kurz vor der Halbzeit wäre dann sogar fast noch das 4:0 gefallen, Ubabuike scheiterte aber am linken Außenpfosten. So ging es hoch verdient mit einer drei Tore Führung in die Pause.

 

 

Die Mannschaft von Trainer Georgi Donkov kam unverändert aus der Kabine und hatte durch Eiberger, dessen Schuss aus 18m knapp über das Tor ging, auch wieder den besseren Start. Nun merkte man den Freibergern aber an, dass sie in der zweiten Hälfte aggressiver agieren wollten und hatten nun auch mehr vom Spiel, der SSV stand aber fast durchgehend sehr solide in der Defensive. In der 57. Minute dann die erste dicke Chance für die SGV, Haas rutschte im Strafraum aus,  Savranlioglu konnte dies aber nicht nutzen und vergab freistehend vor dem Tor. Fast im Gegenzug hätte Daniel Schachtschneider entgültig den Sack zu machen können, nach einem Ballgewinn im Mittelfeld marschierte Golinski auf rechts durch und brachte den Ball scharf auf Schachti am 5 Meter Raum, der den Ball aber nicht im Tor versenken konnte. Die Partie wurde danach etwas ruhiger, die Mannschaft um Abwehrchef Rouven Wiesner zog sich etwas weiter zurück und hatte defensiv alles unter Kontrolle, um dann immer wieder mit Kontern Nadelstiche zu setzen. Der eingewechselte Valentin Vochatzer hatte bei einem dieser Angriffe in der 76. Minute Pech, als bei seinem Schuss aus 11 Metern der Ball an den Außenpfosten klatschte. Sieben Minuten vor Ende der Partie gelang den Gästen doch noch der Anschlusstreffer, nach einer Flanke von der rechten Seite konnte die Abwehr den Ball nicht aus der Gefahrenzone klären und Sebastian Bortel nutzte die Chance um auf 3:1 zu verkürzen. Unser Neuzugang im Tor, Matthias Hamrol, war zum ersten mal geschlagen, hatte aber auch überhaupt keine Chance den Ball abzuwehren. Auch wenn unser neuer Keeper nicht viel zu tun hatte, hinterließ er einen sehr guten Eindruck, war stehts ruhig und unaufgeregt und strahlte so seine Souveränität auf die komplette Abwehrreihe aus. In den letzten 10 Minuten inklusive Nachspielzeit passierte nichts mehr, unsere Jungs konnten den Sieg ganz ruhig nach Hause fahren.

 

 

Mit dem zweiten Sieg im dritten Heimspiel liegt man nun zu Hause wieder auf Kurs, jetzt sollen diesem Samstag um 17 Uhr, mit einem Sieg in Oberachern, auch auf einem fremden Platz die ersten Punkte eingefahren werden.

 

Zur Bildergalerie hier:

 

Statistiken

 

SSV: Hamrol - Schiffel, Frölich, Wiesner (76. Hartmann), Haas,  Ricciardi, Eiberger (64. Vochatzer), Gleißner (71. Schall), Golinski, Ubabuike, Schachtschneider (79. Bennardo),

 

SGV Freiberg: H. Bortel - Ismaili, Muzliukaj (75. Zivic), Savranlioglu, Deutsche (46. Kuengienda), Kunde, Lämmle (46. Oubeyapwa), S. Bortel, Fausel, Schimmel, Milisic (46. Öztürk).

 

Tore: 1:0 Ubabuike (22.), 2:0 Golinski (25.), 3:0 Gleißner (35.), 3:1 Bortel (84.)

 

gelbe Karten: Schiffel, Ubabuike - Öztürk

 

Schiedsrichter: Michael Kimmeyer

 

Zuschauer: 888