SSV Reutlingen 1905 Fußball Archiv bis September 2017

Unentschieden in rasantem Derby

Unsere Oberligamannschaft beweist im Derby gegen des SSV Ulm vor 1815 Zuschauern ein tolle Moral und schafft es, durch zwei Treffer von Marc Golinski, sich am Ende einen Punkt zu erkämpfen.

Unsere Jungs hatten in Halbzeit eins den besseren Start in Partie, verteidigten sehr hoch und konnten so die Ulmer Verteidigung in den ersten 10 Minuten gleich mehrfach vor Probleme stellen. Leider schaffte man es in der ersten Drangphase nicht, sich hochkarätige Chancen herauszuspielen. Erst scheiterte Daniel Seemann in der dritten Minute aus rund 17 Metern mit einem Fernschuss am Gästekeeper und in der 9. Minute machte ihm der Rasen einen Strich durch die Rechnung. Nach einer Balleroberung im Mittelfeld wollte Francis Ubabuike auf den gestarteten Seemann durchstecken, dieser wäre frei durch gewesen doch beim Antritt löste sich der Rasen und Seemann rutschte weg. Nach 10 Minuten fand dann Ulm besser in das Spiel und hätte in der 10. und 11, Minute nach einer Doppelchance zweimal in Führung gehen können, aber Matthias Hamrol vereitelte beide Chancen mit tollen Reflexen. In der 16. Minute war es dann aber so weit, nachdem Hamrol den Ball nach einem Rückpass nach vorne schoss, konnte ein Ulmer Mittelfeldspieler den Ball per Kopf in den Lauf des Außenstürmers spielen und die gerade aufrückende Reutlinger Abwehr in der Vorwärtsbewegung aushebeln, den scharf getretenen Pass in die Mitte konnte Ivans Gomis vor dem einschussbereiten Stürmer im rutschen nur noch ins eigene Tor verlängern. Nun mussten sich unsere Jungs kurz schütteln und agierten im Spielaufbau zu fahrig, hatten aber Glück dass Ulm in der Phase nicht öfter gefährlich vor unser Tor kam. In der 26. Minute folgte dann, der zu diesem Zeitpunkt etwas glückliche Ausgleich für unsere Kreuzeichekicker. Pierre Eiberger konnte an der Mittellinie einen Pass der Ulmer Verteidigung abfangen, steckte durch zwei Spieler auf Daniel Seemann durch, der nahm Fahrt auf und spielte den Ball perfekt in den Lauf des gestarteten Golinski und Golle blieb vor dem Ulmer Tor eiskalt und verwandelte von halbrechts trocken ins linke Eck. Die Partie war wieder offen. In der 31. Minute hatten beide Teams die Möglichkeit in Führung zu gehen, erst scheiterte Ulms bester Torschütze Daniel Braig an Matthias Hamrol, im Gegenzug setzte sich Ubabuike nach Hamrols Abschlag und tollem Pass von Golinski auf rechts im eins gegen eins stark durch, doch sein Schuss kam zu zentral auf das Tor von Holger Betz und stellte den Ulmer Keeper vor keine größeren Probleme. In der 40. Minute hatten wir dann das Glück auf unserer Seite, nach einem Faul von Ivans Gomis im Strafraum ließ der ansonsten souveräne Schiedsrichter Matthias Jöllenbeck weiterspielen, so ging es mit 1:1 in die Kabinen.

 

 

Mit Anpfiff der zweiten Hälfte übernahmen die Ulmer direkt wieder die Spielkontrolle, ohne aber richtig gefährlich vor unserem Tor zu werden. Hahn in der 47. Minute und Braig in der 53. hatten noch die besten Möglichkeiten, beide verfehlten das Reutlinger Tor aber deutlich. Die erste gute Möglichkeit für unseren SSV hatte dann Ubabuike in der 58. Minute, doch unser Neuzugang ließ sich im Laufduell mit einem Ulmer Verteidiger etwas zu weit nach außen abdrängen, womit sein Schuss aus 16 Metern kein Problem für den Keeper der Gäste darstellte. Unsere Jungs fanden nun wieder besser ins Spiel. In der 65. Minute war es erneut der an diesem Tag starke Daniel Seemann, der nach einem verunglückten Klärungsversuch der Ulmer Hintermannschaft das Leder mit der Brust im Strafraum annehmen konnte und direkt abzog, der Schuss streifte aber knapp am langen Pfosten vorbei. Unsere Jungs wollten jetzt den Führungstreffer. Nach einem Pass von Eiberger in den Lauf des eingewechselten Daniel Schachtschneider, der wie der lange verletzte Andreas Meier sein Comeback feiern durfte, setzte Schachti sich im Strafraum ganz stark durch und auch bei seinem Schuss fehlten nur Zentimeter zur Führung. So kam es in der 68. Minute aber wie es kommen musste. Nach einem Ballverlust am gegnerischen Sechzehner setzte Ulm zum Konter an, auf links startete Denis Werner und konnte alleine auf Hamrol zu laufen, der bei dem flachen Abschluss des Ulmer Stürmers keine Chance hatte den Ball zu halten. Wieder musste man einem Rückstand hinterher laufen. Nun sah es aus als könne Ulm das Derby für sich entscheiden und die Gäste versuchten bei jeder Gelegenheit Zeit von der Uhr zu nehmen. In der 79. sicher. Doch unser Team gab nicht auf und sollte dafür belohnt werden. Nach einem Freistoß der Ulmer konnte Magnus Haas den Ball per Kopf aus der Gefahrenzone klären, der Ball landete an der Mittellinie bei Daniel Schachtschneider, der die Übersicht behielt und einen genialen Pass in den Lauf von Golinski spielte und unser Top-Torschütze ließ sich die Chance nicht nehmen, schüttelte erst den Verteidiger ab und umkurvte dann noch den Keeper um den Ball ins leere Tor zu schieben. Ausgleich, das Kreuzeichestadion stand Kopf. Und fast wäre es noch besser gekommen. In der 88. Minute sah der eingewechselte Ante Galic, dass Betz zu weit vor seinem Kasten stand und versuchte es mit einer Bogenlampe aus rund 40 Metern, im letzten Augenblick konnte der Ulmer Keeper den Ball aber noch über die Querlatte lenken und das Traumtor verhindern. Aber auch Ulm hatte noch die Chance das Spiel für sich zu entscheiden. In der 93. Minute kam nach einem bereits geklärten Eckball Höger an Ball und zog ab, der Ball streifte aber zum Glück nur den Außenpfosten. Das sollte es dann aber gewesen sein, in einem sehr interessanten Spiel trennten sich Reutlingen und Ulm mit 2:2.

 

 

Es war ein Derby wie man es sich wünscht. Packende Zweikämpfe auf dem Feld, 4 Treffer und eine friedliche Stimmung rund um das Reutlinger Kreuzeichestadion. Mit 7 Treffern ist Marc Golinski nun auf Platz 4 der Torschützenliste geklettert.

 

 

Das nächste Spiel unseres Oberligateams findet am Samstag, dem 24.10.15 statt, dann trifft man auswärts auf den Freiburger FC.

 

Zur Bildergalerie:

  

Statistiken:

 

SSV: Hamrol, Schiffel, Gomis, Haas, Wiesner, Ricciardi, Gleißner (54. Maier), Eiberger (78. Bennardo), Ubabuike (59. Schachtschneider), Golinski, Seemann (83. Galic)

 

Ulm: Betz, Sturm, Krebs, Passer, Hess (66. Henning), Coban, Bagceci (80. Malheiro), Hahn, Werner, Braig, Heidecker (89. Hörger)

 

Tore: 0:1 Gomis (13.), 1:1 Golinski (25.), 1:2 Werner (68.), 2:2 Golinski (85.)

 

gelbe Karten: Gomis, Schiffel, Ricciardi – Bagceci, Hess

 

Schiedsrichter: Matthias Jöllenbeck

 

Zuschauer: 1815