SSV Reutlingen 1905 Fußball Archiv bis September 2017

U17 Kreuzeichekicker lassen Punkte in Freudenstadt

Spvgg.Freudenstadt-SSV Reutlingen 05 2:2 (0:1)   Im Spitzenspiel der Verbandsstaffel-Süd zwischen Spvgg Freudenstadt und dem SSV Reutlingen sahen die Zuschauer eine schwache Leistung der Kreuzeichekicker.

Zunächst gingen die Gastgeber aktiver zu Werke, konnten aber aus der ersten sich bietenden Torraumszene kein Kapital schlagen. So hatten die Reutlinger in der 14. Minute die erste gefährliche Torchance, nachdem Matze Möck mit seinem Schuss ins lange Eck das Ziel nur sehr knapp verfehlte. Zwei Minuten später konnte Christian Mayer einen langen Ball nicht verwerten, aber der SSV kam nun besser ins Spiel. Beide Mannschaften kamen immer wieder vor den gegnerischen Strafraum, blieben aber meist ungefährlich, da die Abwehrreihen ihre Aufgaben gut lösten. So fiel in der 27. Spielminute aus dem Nichts das 0:1, als Theo Orfanidis völlig ungehindert und unhaltbar das Spielgerät aus 25 Meter in den Winkel setzte.


Direkt nach der Pause wirkten die Reutlinger anfangs etwas dynamischer. So erarbeitete Theo Orfanidis den Ball direkt in der gegnerischen Abwehrreihe und bediente den frei stehenden Christian Mayer, der ohne Mühe zum 0:2 abschloss. Danach agierten nur noch die Hausherren, die somit den SSV unter Druck setzten und zu kleineren Fouls zwangen. Ein solcher Freistoß landete im Strafraum der Reutlinger, die den Ball nicht weg bekamen und somit den Freudenstädter in 47. Minute zum 1:2 Anschlusstreffer verhalfen und neuen Antrieb gaben.

 

Der SSV-Nachwuchs stellte das Fußballspielen bis auf wenige Konter ein. So in der 55. als Maurice Heim einen diagonalen Ball auf Kevin Borek passte und dieser im Freudenstädter Keeper seinen Meister fand. Im Gegenzug hätten die Freudenstädter den Ausgleich erzielen können, aber Max Wohlfahrt parierte glänzend und war auch im weiteren Verlauf des Spiels der beste Reutlinger Spieler. Bei weiteren Konter der Achalmstädter wurden die Chancen kläglich vergeben. In 67. Minute schiebt Bugra Taskin am leeren Tor vorbei und der eingewechselte Fabio Friese vergibt die bis dahin größte Chance, als er den auf den Torlinie stehenden Freudenstädter Abwehrspieler anschießt. Auch in der 73. Minute nutzen die Reutlinger einen schnellen Angriff nicht und Arta Vardanyan verfehlt das Gehäuse der Gastgeber. Dafür belohnten die Schwarzwälder sich selbst und ihre Angriffsbemühungen, als sie in der 75. Minute zum 2:2 ausglichen. Bei den Kreuzeichekicker vermisste man heute leider Spielwitz und mannschaftliche Geschlossenheit. (JoWe)


SSV:
Wohlfahrt - Borek, Vitale, Weise, Tezel - Heim, Greineck, Möck (60. Vardanyan), Aliu (78. Oluwa), - Orfanidis (72. Friese), Mayer (60. Taskin).