SSV Reutlingen 1905 Fußball Archiv bis September 2017

Tabellenführer ist zu stark

Gegen den Tabellenführer SC Freiburg II dreht der SSV Reutlingen erst in der zweiten Hälfte auf – was leider nicht reicht. Am Ende steht eine 0:3 (0:3)-Heimniederlage zu Buche.

Bei schönem Wetter erwartete der SSV Reutlingen am 31.Spieltag den aktuellen Tabellenführer der Oberliga Baden-Württemberg, die zweite Mannschaft des SC Freiburg, im Stadion an der Kreuzeiche.

 

In den ersten Spielminuten zeigte sich zunächst keine klare Tendenz, in welche Richtung das Pendel an diesem Nachmittag ausschlagen würde. Eine erste Ecke für den SSV in der sechsten Minute blieb harmlos, ebenso wie ein Freiburger Freistoß in der zehnten Minute. Nur drei Minuten später war es aber geschehen und die Gäste aus dem Breisgau in Führung gegangen. Dräger war auf der linken Reutlinger Abwehrseite durchgebrochen und hatte im Fünfmeterraum abgelegt. Während die Reutlinger den ersten Abschluss noch abblocken konnten, fand der Nachschuss von Rodas Steeg den Weg an Keeper Knauß vorbei ins Tor. Und auch der nächste Angriff der Gäste sollte direkt Zählbares ergeben. Nach einem Fehler von Haas gelange es Brünker den zweiten Treffer für die Freiburger zu markieren. Knauß war dem gegnerischen Stürmer noch entgegengetreten, wurde aber vom Freiburger überspielt und musste den Gegentreffer frustriert hinnehmen. Die zunächst ausgeglichen wirkende Partie war durch zwei Fehler der Abwehr bereits vorentschieden worden. In der 24.Minute dann auch die endgültige Entscheidung, als dem unglücklich agierenden Haas bei einer Abwehraktion der Ball an die Hand sprang. Denn fälligen Elfmeter verwandelte der frühere Bundesligaakteur und Kapitän Ivica Banovic überlegen zur 3:0-Führung für die Freiburger. In den verbleibenden Minuten der ersten Halbzeit zeigte der SSV erste Ansätze, wurde aber auch von einer nicht immer souveränen Schiedsrichterin Wacker eingebremst. So wurde dem Kreuzeicheklub ein möglicher Elfmeter verwehrt und manches Foulspiel gegen die Hausherren nicht geahndet. Am Ende des ersten Abschnitts standen so zwei Flanken und wenig Zählbares auf Reutlinger Seite zu Buche.

 

Die zweite Hälfte des Spiels begann mit einer Chance für den Gastgeber, allerdings verpasste es Seemann, aus 14m gefährlicher abzuschließen. Diese Chance aus der 47.Minute fiel in die beste Phase des SSV Reutlingen, der die Gäste aus dem Breisgau nun auch unter Druck setzen konnte. Diese waren auf die Kontrolle des Vorsprungs bedacht und agierten nicht mehr als nötig. Mehrere aufeinanderfolgende Ecken brachten Chancen, aber keine Tore mit sich, so verpasste Yahkem mit seinem Kopfball in der 53.Minute den Anschluss. Der SSV versuchte nun erfolgreicher, den Tabellenführer zu beschäftigen, ließ aber die nötige Genauigkeit vermissen. So waren Konter wie der von Seemann die Ausnahme und brachten auch keinen Torerfolg ein. Im weiteren Verlauf gaben sich beide Mannschaften dann mit dem bestehenden Ergebnis zufrieden, beharkten sich allerdings nach wie vor auf dem Rasen. Am Ende stand ein unglückliches 0:3 zu Buche, das der SSV vor 796 Zuschauern zu verantworten hatte. Am kommenden Freitag steht um 19:30h das Spiel gegen den FSV Hollenbach an, in dem sich der SSV mit einem Sieg von der Abstiegszone endgültig distanzieren könnte.

 

Zur Bildergalerie:

 

Statistik:

 

SSV: Knauss, Schiffel, Wiesner (45. Bäuerle), Haas (59. Springer), Eiberger, Lübke, Golinski (45. Ubabuike), Kuengienda (45. Seemann), Schachtschneider, Rohr, Yahkem

 

Tore: 0:1 Rodas Steeg (13.), 0:2 Brünker (17.), 0:3 Banovic (25.)

 

Zuschauer: 796