SSV Reutlingen 1905 Fußball Archiv bis September 2017

SSV unterliegt dem Spitzenreiter aus Spielberg

Eine Leistungssteigerung in der zweiten Halbzeit reichte dem SSV beim gestrigen Heimspiel nicht, um den aktuellen Spitzenreiter der Oberliga in die Knie zu zwingend. Am Ende stand vor 974 Zuschauern ein 0:2 (0:2). Für den SSV die erste Niederlage gegen Spielberg an der Kreuzeiche.

Die Zuschauer sahen am gestrigen Nachmittag ein Spiel mit zwei sehr unterschiedlichen Halbzeiten. Im ersten Durchgang kam der SSV nur zu einer nennenswerten Torchance durch Daniel Seemann, der nach einer schönen Flanke von Bitzer einen wuchtigen Kopfball knapp über das Gehäuse setzte (19.). Auf Seiten der Gäste sah man viel Spielwitz und guten technischen Fussball, der zu zwei Treffern führte. In der 23. Minute war Schäfer schneller als die Reutlinger Hintermannschaft und erzielte mit einem Flachschuss das 0:1. Kurz vor der Pause erhöhte der nicht beachtete Nirmaier nach der sechsten Gästeecke auf 0:2.

 

Jedoch hätten die Gäste aus Nordbaden weitere Treffer markieren können. Durmaz parierte stark gegen Schäfer (9.). Wiesner (21.) und Maier (35.) kratzten das Leder in höchster Not noch von der Linie. So ging es mit dem 2:0 Rückstand in die Kabinen.

 

Robert Hofacker schickte seine Mannschaft knapp fünf Minuten vor Pausenende wieder auf das Feld. Für den bereits mit der gelben Karte vorbelasteten Maier kam mit Wiederanpfiff Lukas Hartmann. Bastian Bischoff rückte aus der Innenverteidigung neben Marc Golinski in die Sturmspitze. Diese Umstellung sollte sich bemerkbar machen.

 

Der SSV startete wesentlich besser in den zweiten Durchgang. Bischoff, der den Ball nicht mehr über den herausstürmenden Gästetorwart gehoben bekommt (46.), und zweimal Colin Bitzer (50., 52.) hatten den ersten Treffer für den SSV auf dem Fuß. Von Spielberg war bis zur 61. Minute nichts zu sehen, aber Durmaz reagiert stark gegen Malsam und es bleibt weiter beim 0:2. Bis kurz vor Ende gab es viel Aktion im Mittelfeld. Die Abwehrreihen auf beiden Seiten standen gut, so dass es neben ein paar Ecken keine echten Torszenen gab.

 

Erst in der 88. Minute die wohl besten zwei Chancen für die Gastgeber. Golinski nahm den Ball aus der Drehung volley, doch Mathias Moritz im Tor des SV Spielberg verhinderte mit einer schönen Flugeinlage den Anschlusstreffer. Bei der nachfolgenden Ecke köpfte Hartmann das Leder direkt in die Arme von Moritz. In der Nachspielzeit hätte Nirmaier noch das 0:3 erzielen können. Sein Schuss aus kurzer Distanz ging jedoch in die Reutlinger Wolken. So blieb es am Ende bei einem verdienten 2:0 für Spielberg, das weiterhin an der Tabellenspitze steht. Für den SSV geht es bereits am Mittwoch im Nachholspiel in Pfullendorf wieder um Punkte.

 

Nach dem Spiel sprach Hartmut Kaufmann, Trainer des SVS, von einem verdienten Sieg seiner Mannschaft, die vor allem in der ersten Halbzeit gut gestanden wäre. Zudem lobte er die gastfreundlichen, sportlichen und fairen Fans des SSV. Robert Hofacker auf der anderen Seite war enttäuscht. In der ersten Halbzeit habe die Disziplin gefehlt, so der Reutlinger Kommandogeber. Nach der Pause war die Einstellung des Teams gut, Spielberg wäre aber die bessere Mannschaft gewesen und der Sieg für die Gäste gehe in Ordnung. Für einen Platz ganz oben in der Tabelle fehle der Mannschaft noch die Qualität. Im richtungsweisenden Spiel in Pfullendorf müsse ein Sieg her, so Hofacker abschließend (mb).

 

Bilder zum Spiel gibt es hier.

 

Statistikten zum Spiel:


Aufstellungen +++ SSV: Durmaz, Schall, Wiesner, Lübke, Ricciardi, Golinski, Bischoff, Maier (46. Hartmann), Seemann (60. Eiberger), Bitzer (74. Renner), Frick +++ SV Spielberg: Moritz, Müller, Hasel (84. Rolf), Schäfer (74. Jäckh), Mößner, Schoch, Benz, Malsam (62. Hess), Kappler, Nirmaier, Weimer.


Tore: 0:1 Schäfer (23.), 0:2 Nirmaier (44.)


Ecken: SSV (4) / SV Spielberg (8)


Gelbe Karten: SSV (2) / SV Spielberg (1)


Schiedsrichter: Roman Reck (Weissach)


Zuschauer: 974