SSV Reutlingen 1905 Fußball Archiv bis September 2017

SSV mit letztem Aufgebot

Der Oberliga-Fußballer des SSV Reutlingen verabschieden sich mit einer Niederlage bei der U23 des Karslruher SC in die Sommerpause. Durch eine schwache erste Hälfte blieb man auf dem Nebenplatz des Wildparkstadions ohne Chance

Da war es nun das letzte Saisonspiel unseres SSV in der Oberliga in der Saison 2014/15. Und es war nicht nur das vorerst letzte Spiel, auch beim Kader machte sich die lange Saison und die vielen englischen Wochen, mitunter bedingt durch das erreichen und den Sieg im WFV-Pokal bemerkbar, so musste Coach Andreas Rill gleich auf mehrere Spieler verzichten . Neben den Langzeitverletzten  Frick, Lübke und Schaschko vielen zusätzlich noch Seemann (Angina), Schimmel (Blasenentzündung), Ricciardi (Zerrung) und Durmaz (Grippe) aus. Colin Bitzer stand ebenfalls nicht im Kader, um unserer U23 in den Relegationsspielen zu helfen den Aufstieg in die Landesliga zu schaffen. Zusätzlich fiel kurz vor Beginn der Partie Marcel Brandstetter aus, der mit einem allergischen Schock ins Krankenhaus eingeliefert werden musste.

 

 

Von Spielbeginn an ließen die Nachwuchskicker des Karlsruher SC keine Zweifel aufkommen, dass  hier für unsere Jungs heute nichts zu holen war, übernahmen von Anfang an das Kommando auf dem Platz und ließen den Ball gut laufen. Die ersten 15 Minuten stand unsere Hintermannschaft, in der Ivan Cosic sein Pflichtspieldebut für den SSV feierte, noch sicher und hatte auch die ein oder andere Kontermöglichkeit, schaffte es aber nicht diese gezielt auszuspielen. In der 18. Minute war es dann soweit, nach dem die Abwehr den Ball nicht aus dem Strafraum klären kann, ist Kai Luibrand zur Stelle und schiebt den Ball trocken zur Führung des KSC ins Netz.

Nach einer kurzen Drangphase, in der unsere Jungs fast durch einen Fallrückzieher von Basti Bischoff, den der Karslruher Keeper aber sensationell parierte, zum Ausgleich gekommen wären, machte der KSC mit einem Doppelschlag von Laschuk (37. Minute) und Walica (42. Minute) den Sack noch vor der Halbzeit zu und es ging mit einem 0:3 Rückstand in die Pause.

 

 

In der zweiten Hälfte nahmen die Badener dann den Fuß vom Gaspedal und versuchte die Partie kontrolliert zu Ende spielen, was auch größtenteils gelang. Unsere Mannschaft steigerte sich, wirkte in der Abwehr wesentlich sattelfester und spielte sich noch die ein oder andere gute Chance heraus, doch entweder stand ein Spieler im Abseits, oder man scheiterte knapp. Die beste Chance zum Anschlusstreffer hatte Tom Schiffel in der 70. Minute als der Karlsruher Keeper einen langen Ball außerhalb des Strafraums mit dem Fuß klären wollte, der Versuch aber verunglückt und 35m vor dem Tor bei unserem aufgerückten Außenverteidiger landet und zu einem Lupfer ansetzt, aber auf der Linie von einem Karlsruher Abwehrspieler geklärt werden kann. In der 74. Minute netzte Reith dann nach einem schön gespielten Konter zum 4:0 ein. In der 85. Minute belohnte sich unsere Mannschaft mit dem Ehrentreffer, nach einem Eckball landete der Ball bei Basti Bischoff der sich im Zweikampf mit Walica stark behauptet und so das Eigentor des Karlsruher Kapitäns erzwingt.

 

Die Bildergalerie zum Spiel findet ihr hier:

 

Somit verabschieden sich unsere Oberliga-Fußballer mit einem einstelligen Tabellenplatz (Platz 9, 43, Punkte, Torverhältniss 48:51)  in die Sommerpause.

 

 

Wir gratulieren dem SV Spielberg herzlich zur gewonnen Meisterschaft und wünschen allen SSVlern eine angenehme, spielfreie Zeit und würden uns freuen sie/euch auch in der kommenden Saison wieder im Kreuzeichestadion begrüßen zu dürfen um unsere Mannschaft lautstark zu unterstützen.

 

Aufstellungen:

 

SSV: Grgic, Schiffel, Hartmann, Cosic, Schall, Golinski, Maier, Hölzli ( 70. Feigl) , Eiberger, Renner, Bischoff

 

KSC U23: Stritzel (74. Dressler) , Radau, Walica, Lutz, Weizel, Mehlem, Kramer, Kleinert, Reith, Luibrand, Laschuk (57. De Santis)

 

Tore: 1:0 Luibrand (18.), 2:0 Laschuk (37.), 3:0 Walica (42.), 4:0 Reith (74.) 4:1 Eigentor (85.)

 

gelbe Karte: Mehlem – Eiberger, Cosic

 

Schiedsrichter: Tobias Reichel

 

Zuschauer: 150