SSV Reutlingen 1905 Fußball Archiv bis September 2017

Souveräner 3:0 Heimerfolg

Das Oberligateam setzt sich klar mit 3:0 gegen Schlusslicht FC Germania Friedrichstal durch und setzt die gute Heimserie fort.

4. Sieg im 5. Heimspiel im Stadion an der Kreuzeiche. Die Heimbilanz unserer Jungs kann sich sehen lassen. Auch gegen bisher sieglose Friedrichstaler gab man sich gestern keine Blöße und konnte durch Treffer von Marc Golinski, Ante Galic und Giuseppe Ricciardi einen am Ende souveränen 3:0 Erfolg verbuchen.

 

 

Wie erwartet ging Friedrichstal das Spiel sehr defensiv an und ließ die Mannschaft von Georgi Donkov in Ruhe in der Reutlinger Hälfte kombinieren, um erst kurz nach der Mittellinie den Druck auf die Angreifer zu erhöhen. Unser Team blieb aber cool und ließ den Ball schön durch die eigenen Reihen laufen, um dann immer wieder schnell Richtung Spitze zu spielen. Die Anfangsphase gehörte klar unseren Kreuzeichekickern. In der 6. Minute war Bennardo nach einem feinen Pass aus dem Mittelfeld auf rechts durch, die scharf und flach getretene Hereingabe konnte aber in letzter Sekunde von einem Abwehrspieler des FC zur Ecke geklärt werden. In der 15. Minute gab es dann die erste Großchance für unsere Jungs, Golinski und und Ubabuike kombinierten sich schön in den gegnerischen Strafraum, Golinski legte noch mal zurück und der Schuss von Ubabuike konnte gerade noch von Kai Schwaiger im Gästetor pariert werden. Kurz darauf war es dann aber soweit, nach schöner Vorarbeit von Schiffel auf der rechten Seite war es Marc Golinski, der eine Unaufmerksamkeit in der Abwehr von Friedrichstal nutze und den Ball aus 14 Metern trocken ins Tor hämmerte. Es war bereits sein 5. Treffer in dieser noch frischen Saison. Auch in der Folge beherrschte man das Spiel und ließ Friedrichstal kaum zur Entfaltung kommen. In der 29. und der 40. Minute war es Haas per Kopf, der sich nach Flanken von Golinski zweimal stark im Strafraum durchsetzen konnte, der erste Ball landete auf dem Tornetz und der zweite Strich knapp am Pfosten vorbei. Kurz vor der Halbzeit musste man sich dann etwas auf das Glück verlassen, mit dem ersten guten Angriff kombinierte sich der FC Germania in den Strafraum unserer Kreuzeichekicker und der Schuss Patrick Rödling prallte von der Querlatte wieder zurück ins Spiel, Matthias Hamrol wäre chancenlos gewesen. So ging es aber mit einer verdienten 1:0 Führung in die Pause.

 

 

Georgi Donkov brachte für die zweite Hälfte SebastianGleißner für Ubabuike in die Partie. Der SSV kam konzentriert aus der Pause und übernahm sofort wieder die Spielkontrolle und hätte in der 52. Minute  die Führung ausbauen müssen. Bennardo und Schiffel spielten an der rechten Seitenauslinie Katz und Maus mit der Friedrichstaler Abwehr, Schiffel brachte den Ball flach zu Golinski in den Strafraum, der den Ball geschickt mitnehmen konnte und mit links das Leder an die Latte knallte. Unerklärlicherweise verloren unsere Jungs nun ein bisschen den Faden, ließen den Gäste mehr Raum in ihren Aktion und auch im Angriff konnten kaum noch Akzente gesetzt werden. Die nächsten 25 Minuten waren nicht gerade was für´s Auge, glücklicherweise schaffte es Friedrichstal nicht, die leichte Verunsicherung auszunützen und sich klare Chancen heraus zu spielen. Das erlösende 2:0 fiel in der 82. Minute wie aus dem Nichts, Assistgeber war Matthias Hamrol. Bei einem weiten Abschlag unseres Keepers verschätzte sich ein Abwehrspieler des FC Germania, der eingewechselte Ante Galic antizipierte in der Situation ganz stark und war frei vor dem heraus geeilten Gästekeeper, um den Ball dann aus 16m durch die Hosenträger ins Netz zu schieben. Klasse Abschluss unseres Neuzugangs, der damit den Sack zu machte. In der Nachspielzeit setzten unsere Jungs dann noch einen drauf, nach einem starken Ballgewinn im Mittelfeld kam der Ball in den Lauf unseres mitgelaufenen Kapitäns Giuseppe Ricciardi, der es sich nicht nehmen ließ, mit einem feinen Schlenzer seinen 5. Saisontreffer und den den 3:0 Endstand zu erzielen.

 

 

Mit nun 14 Punkten steht das Oberligateam auf dem 8. Tabellenplatz und hat sich damit eine gute Ausgangsposition für die kommenden harten Wochen gesichert. Am kommenden Samstag geht es dann zum Tabellenzweiten FSV Hollenbach.

 

 

Zur Bildergalerie:

 

 

Statistiken:

 

SSV: Hamrol, Schiffel, Haas, Gomis, Frölich (77. Galic), Ricciardi, Eiberger,  Bennardo, Golinski (80. Hartmann), Ubabuike (46. Gleißner), Seemann (65. Schall)

 

FC Germania: Schwaiger, Gast, Henk, Vargas-Müller, Weiß, Baumgärtner, Fischböck (70. Diringer), Halili, Kaiser, Rödling, Rodriguez (65. Höniges)

 

gelbe Karten: Gleißner – Halili

 

Tore: 1:0 Golinski(20.), 2:0 Galic (82.), 3:0 Ricciardi(90+1)

 

Schiedsrichter: Christoph Zürn

 

Zuschauer: 868