SSV Reutlingen 1905 Fußball Archiv bis September 2017

Nächste Auswärtspleite gegen den FSV Hollenbach

Auswärts läuft in dieser Runde fast nichts bei uns zusammen, auch gegen den Tabellenzweiten aus Hollenbach verliert man am Ende 1:0 und bleibt auf fremdem Platz weiterhin sieglos.

Noch nie konnte der SSV in Hollenbach gewinnen und dabei soll es auch erst einmal bleiben. Mit Anpfiff der Partie übernahm der FSV die Spielkontrolle und ließ unsere tief verteidigende Mannschaft gut laufen. Bereits nach 4 Minuten hatte Hollenbach die erste große Möglichkeit, doch Obeyapwa konnte den Schussversuch mit einer Grätsche gerade noch blocken. In der 9. Minute waren unsere Jungs dann bei einer Doppelchance der Hollenbacher im Glück, erst rettete Haas nach einem Einwurf in letzter Sekunde vor dem Einschussbereiten FSV-Stürmer und im Anschluss rauschte eine tolle Hereingabe von der rechten Seite an Freund und Feind im Reutlinger Strafraum vorbei. Die erste Chance des Spiels für das Team von Georgi Donkov in der 20. Minute hatte es dann aber in sich und hätte das 1:0 für unsere Jungs sein müssen. Nach einem Faul an Daniel Seemann führte Golinski diesen schnell und kurz auf Eiberger aus, der wiederum direkt in den Lauf des links gestarteten Seemann passte, die scharfe Hereingabe landete direkt auf dem Fuß von Kapitän Guiseppe Ricciardi, aber Hörner im Tor des FSV konnte den Schuss mit einer tollen Parade mit dem Fuß abwehren. Kurz darauf war es erneut Daniel Seemann, der sich bei einem ruhenden Ball aus 30 Metern ein Herz fasste und den Freistoß direkt ausführte, der satte Schuss strich aber über den Winkel. Das war dann auch die letzte nennenswerte Aktion in der ersten Hälfte, zwar hatte Hollenbach deutlich mehr Spielkontrolle, fand gegen die tief stehende Reutlinger Mannschaft aber kaum mal ein durchkommen. So ging es mit einem 0:0 in die Pause.

 

 

Auch in der zweiten Hälfte änderte sich das Bild nicht, der SSV überließ dem Gegner den Ballbesitz und versuchte erst einmal hinten die Schotten dicht zu machen, was auch in der Anfangsphase der zweiten Halbzeit gut gelang, zumindest bis zur 57. Minute. Ein Einwurf auf Höhe des Strafraums wurde von einem Hollenbacher Spieler per Kopf in die Mitte verlängert, Ivans Gomis, der den Ball klären wollte verschätzte sich und der Top Torjäger des FSV, Luca Pfeiffer ließ sich nicht zweimal bitten und verwandelte zentral aus 5 Metern trocken zur 1:0 Führung für Hollenbach. Nach der Führung verflachte das Spiel zunehmend und 90 Prozent des Geschehens spielte sich auf Höhe der Mittellinie ab. Hollenbach schalltete nun einen Gang zurück und wollte ihrerseits kein Gegentor kassieren und auch der SSV schaffte es kaum sich mal eine gute Torchance herauszuspielen. Das Fehlen von Daniel Schachtschneider als zentrale Anspielstation in der Spitze machte sich erneut deutlich bemerkbar. Und obwohl es kein gutes Spiel unserer Mannschaft war, hätte man in der 78. Minute noch den Ausgleich erzielen müssen. Ricciardi bekam kurz vor dem Strafraum einen Pass auf den Fuß, drehte sich einmal um die eigene Achse um dann schön auf den gestarteten Golinski durchzustecken, doch Golle versagten die Nerven und verzog freistehend vor dem FSV-Keeper über das Gehäuse. Damit blieb es in einem eher schlechten Oberligaspiel bei der 1:0 Niederlage beim FSV Hollenbach und man bleibt auch nach dem 6. Auswärtsspiel in dieser Runde sieglos und rutscht wieder auf den 10. Tabellenplatz ab. Hollenbach hingegen sichert sich mit dem Sieg wieder die Tabellenführung, hat aber noch ein Spiel mehr als Nöttingen auf der Habenseite.

 

 

Am kommenden Sonntag um 18:00 Uhr steht dann bereits das Derby gegen den SSV Ulm 1846 Fußball an.

 

 

Statistiken

 

 

FSV: Hörner, Zeller, Volk Schmidt, Schmelzle, Baumann (90. Maneth), Michael Kleinschroft, Schiffmann, Martin Kleinschrodt, Pfeiifer (85. Demir), Nzuzi (90. Scheifler)

 

SSV: Hamrol, Schiffel, Haas, Gomis, Wiesner (63. Ubabuike), Obeyapwa, Ricciardi (84. Cilic), Gleißner (74. Galic), Eiberger (68. Vochatzer), Seemann, Golinski

 

Tor: 1:0 Pfeiffer

 

gelbe Karten: Martin Kleinschrodt – Eiberger, Ricciardi, Wiesner

 

Schiedsrichter: Tobias Fritsch

 

Zuschauer: 1050 (Quelle: Fussball.de)