SSV Reutlingen 1905 Fußball Archiv bis September 2017

Gerechte Punkteteilung in Friedrichstal

Der SSV erreichte beim FC Germania Friedrichstal am heutigen Nachmittag zum Abschluss des 19. Spieltages ein gerechtes 1:1 (1:1) Unentschieden. Das Tor für die Reutlinger erzielte Marc Golinski.

Auf einem sehr holprigen Sportplatz in Nordbaden trennten sich der SSV Reutlingen und die Gastgeber des FC Germania Friedrichstal am Ende unentschieden. Es war eine intensive Partie, bei der die Hausherren den besseren Start erwischten. Frühes Pressing des FCG, bereits in der Hälfte der Reutlinger, ließ die Gäste nicht zur Entfaltung kommen. Die erste gute Gelegenheit der Badener dann bereits nach drei Minuten. Ein Kopfball des aufgerückten Cristescu strich nach der zweiten Ecke knapp über den Querbalken. Nach elf Minuten dieselbe Situation. Erneut Eckball für die Germania, erneut kam Cristescu per Kopf an den Ball und versenkte das Leder zum 1:0 in den Maschen.

 

Für den SSV eine Art Startschuss. Ab dem Gegentreffer kamen die Reutlinger besser in die Partie. Maier kam in der zwölften Minute zum ersten Abschluss der Gäste, der jedoch abgeblockt werden konnte. Nach 16 Minuten wieder die Hausherren. Erneut wurde es brenzlig im Reutlinger Strafraum, als Dario Pavkovic nach einem Freistoß per Kopf zur Stelle war. In der 20. Minute ließ Marc Golinski dann die beste Chance des SSV bis zu diesem Zeitpunkt aus, als sein platzierter Flachschuss gerade noch zur Ecke gelenkt werden konnte. Es dauerte letztlich vier Minuten, ehe erneut Golinski nach feinem Zuspiel von Schiffel allein vor dem Tor des FCG auftauchte und überlegt zum Ausgleich einschoss - 1:1. Bis zur Pause war Enes Durmaz, der heute den Vorzug vor Michael Gurski erhielt noch zweimal auf dem Posten. Auf Reutlinger Seite gab es keine nennenswerte Toraktion mehr. So ging es mit dem 1:1 in die Kabinen.

 

Nach dem Seitenwechsel gehörten die besseren Möglichkeiten wieder den Hausherren aus Nordbaden. In der 48. Minute drosch Ritter den Ball über das Reutlinger Tor. In der 50. und 58. Minute musste Frick zweimal in höchster Not klären. Frick, der heute neben Ricciardi in der Innenverteidigung ran durfte kratzte das Leder beide Male von der Linie, nachdem Durmaz bereits geschlagen war. Auf der anderen Seite die gleiche Szene. Aber auch die FCG Verteidigung konnte den Ball kurz vor der Linie klären (53.). Danach spielte sich viel im Mittelfeld ab. Erst in der 69. Minute vergab der SSV einen vielversprechenden Tempogegenstoß. Die anschließenden drei Ecken brachten auch keinen weiteren Treffer für die Schwaben.

 

Bis zum Ende hatte Renner noch die beste Chance. Sein Schuss in der 86. Minute war jedoch zu schwach und konnte von Manuel Morbitzer aufgenommen werden. Auf Seiten der Gastgeber verzog Mario Pavkovic (72.) und Durmaz hielt gegen Höniges (84.). So blieb es am Ende beim 1:1 im letzten regulären Punktspiel vor der Winterpause. Auf den SSV warten nun noch ein Nachholspiel beim SV Spielberg (13.12.2014, 14:00 Uhr) und das Viertelfinale des wfv Pokals in Bissingen (20.12.2014, 13:00 Uhr) (mb).

 

Statistiken zum Spiel:


Aufstellungen +++ FCG: Morbitzer, Gast, Henk, Cristescu, Weiß, Halili, Baumgärtner, Kurtolli (68. Höniges), D. Pavkovic (78. Kremer), Ritter, M. Pavkovic (93. Rieth) +++ SSV: Durmaz, Eiberger, Ricciardi, Golinski, Grauer (68. Brandstetter), Schiffel, Maier, Seemann, Bitzer (78. Levet), Schimmel (57. Renner), Frick.


Tore: 1:0 Cristescu (11.), 1:1 Golinski (24.)


Gelbe Karten: FC Germania (3) / SSV (2)


Ecken: FC Germania (7) / SSV (8)


Schiedsrichter: Manuel Dürr (Rohrdorf)


Zuschauer: unbekannt