SSV Reutlingen 1905 Fußball Archiv bis September 2017

Copolla in Vorstand gewählt - SSV legt ordentliche Zahlen vor

Mit der Wahl von Alfonso Coppola in den Vorstand durch die Mitgliederversammlung des SSV-Fußballvereins am 5. Februar ist das Gremium nach dem Ausscheiden von Michael Schuster wieder handlungsfähig. In finanzieller Hinsicht legt der 2. Vorsitzende Karl-Heinz Lang für die Saison 2014/15 den Mitgliedern erfreuliche Zahlen vor. Eine intensive Aussprache war geprägt von der Diskussion um die aktuelle sportliche Situation in der Oberliga.

Rund 80 Mitglieder hörten am vergangenen Freitag zunächst die Berichte von Vorstand, Aufsichtsrat und Rechnungsprüfer. Karl-Heinz Lang ließ gemeinsam mit dem sportlichen Leiter Maurizio Gaudino und Jugendleiter Ralf Hengstler zunächst die sportlichen Entwicklungen seit der letzten Versammlung im Juli 2014 Revue passieren und ging dabei insbesondere auf die Erfolge mit dem WFV-Pokalsieg und dem großartigen Erreichen der 2. DFB-Pokalrunde nach dem Sieg gegen den Zweitligisten Karlsruher SC, aber auch auf die Fortentwicklungen im Jugendbereich ein. Gaudino bat bei der sportlichen Neuausrichtung nach seinem Start an der Kreuzeiche noch um Geduld. Ziel sei, in der Rückrunde mit der ersten Mannschaft wieder in die einstelligen Oberliga-Tabellenplätze vorzustoßen und mit der zweiten Mannschaft in die Landesliga aufzusteigen.


Marketing-Vorstand Jürgen Zepf vermeldete gestiegene Sponsoreneinnahmen und dankte vor allem den treuen regionalen Gönnern des SSV. Er arbeite daran, den SSV noch präsenter im Stadtbild zu machen. Finanziell konnte Karl-Heinz Lang erneut ein leichtes Plus für die Saison 2014/15 vermelden: 6.600 EUR stehen zu Buche, Einnahmen aus dem DFB-Pokal fallen erst in der laufenden Saison an. Lang dankte den zahlreichen ehren- und hauptamtlichen Helfern in und um den Verein. Die Rechnungsprüfer hatten keine Einwendungen, die Entlastung der Gremien erfolgte beim Vorstand bei einigen Enthaltungen mit großer Mehrheit, beim Aufsichtsrat einstimmig.


Gesamtvereins-Präsident Dr. Karsten Amann dankte Michael „Dino“ Schuster, der sein Amt als 1. Vorsitzender im November 2015 zur Verfügung gestellt hatte, für sein Herzblut und sein erhebliches, auch finanzielles Engagement: „Ohne ihn würde es den SSV in dieser Form und in dieser Liga nicht mehr geben.“ Amann ging auch auf die über die letzten Monate anhaltenden Diskussionen mit den Fans der Szene E ein und betonte den Willen des Vereins, gemeinsam mit Szene, Stadt und Polizei eine dauerhafte befriedigende Lösung zu finden. Der ab Frühjahr temporär anstehenden Unterbringung von Flüchtlingen im Stadion will der SSV nach Worten Amanns offen und guten Mutes gegenüberstehen, auch wenn es sich um eine Herausforderung handele. Praktische Fragen werde man mit der Stadt klären, dem SSV liege an einem guten Miteinander. 


Ausführlich und intensiv gestaltete sich die Aussprache, in der sich hauptsächlich Mitglieder der zahlreich anwesenden Szene E zu Wort meldeten. Neben Fragen zur Zukunft der Gruppierung im Block E auf der Tribüne ging es um die aktuell unbefriedigende sportliche Situation der ersten Mannschaft auf Platz 14 der Oberliga-Tabelle, die Einstellung der Mannschaft und die geplante Ausrichtung für die Zukunft. Maurizio Gaudino, der Vorstand und Karsten Amann standen ausführlich Rede und Antwort, Gaudino auch nach der Versammlung noch längere Zeit im kleinen Kreis.


Personell wird der SSV den Posten des 1. Vorsitzenden bis September/Oktober 2016 unbesetzt lassen. Dann wird eine weitere Mitgliederversammlung mit kompletter Neuwahl beider Gremien stattfinden. Als weiteres Vorstandsmitglied nachgewählt wurde Alfonso Coppola, 46-jähriger Betriebswirt auf Stuttgart, der über ein breites Netzwerk zu Unternehmen verfügt und sich um die überregionale Gewinnung von Sponsoren kümmern wird. Coppola erhielt rund 70 % der Stimmen bei zahlreichen Enthaltungen. Den Ehrenrat bilden künftig Hans Bock, Wilfried Haselberger und Gunnar Teucher. 


In seinem Schlusswort bedankte sich Karsten Amann ausdrücklich für die kritisch-konstruktive Diskussion und forderte alle Akteure zu Zusammenhalt und Einsatz in den nächsten Monaten auf. Der SSV habe sich auch in schwierigen Phasen handlungsfähig und als verlässlicher Partner gezeigt.

 

Zur Bildergalerie