SSV Reutlingen 1905 Fußball Archiv bis September 2017

0:4-Aus in DFB-Pokalrunde zwei. Wir sind trotzdem stolz!

Unser SSV hat in der zweiten DFB-Pokalrunde an der Kreuzeiche mit 0:4 (0:2) gegen eine effektiv und diszipliniert auftretende Eintracht aus Braunschweig verloren.

Aus der Traum. Gestern gab es für unsere Jungs rein gar nichts zu holen. Der Zweitligist zeigte uns deutlich die Grenzen auf und war an Effektivität kaum zu überbieten. Dennoch war nicht alles schlecht, die Mannschaft zeigte kämpferisch eine gute Leistung und gab sich nie auf, was von den 7524 Zuschauern mit einer tollen Stimmung im Reutlinger Kreuzeichestadion gewürdigt wurde.

 

 

Die erste gute Chance hatten die Gäste in der 8. Minute, als Braunschweig-Abwehrspieler Decarli nach einem Freistoß knapp am Tor vorbei köpfte. Bis zur 21. Minute stand man defensiv kompakt und ließ die Gäste aus Braunschweig aus dem Spiel heraus nicht gefährlich vor das eigene Tor kommen. Dann war es aber soweit, nach einem Missverständniss zwischen Schachtschneider und Eiberger schnappte sich Gerrit Holtmann den Ball knapp hinter der Mittellinie und konnte bis zum 16er marschieren, seinen Schuss von der Strafraumkante fälschte Ivans Gomis unhaltbar für Hamrol ab und der Ball sprang von der Unterkante ins Netz. Doch unsere Jungs steckten nicht auf, versuchten auch immer wieder sich aus der Umklammerung der Eintracht zu befreien, aber die Gäste konnten jegliche Reutlinger Angriffe im Keim ersticken. 9 Minuten vor der Halbzeit konnte Braunschweig dann noch einen Treffer nachlegen, nach einer Flanke von der rechten Seite konnten sich unsere beiden Innenverteidiger nicht entscheiden, wer Emil Berggreen im Zentrum verteidigen soll, der nutzte das eiskalt aus und nickte die punktgenaue Flanke aus 5 Metern zur 2:0 Führung für die Eintracht ein. Mit diesem 0:2 Rückstand ging es dann auch in die Pause.

 

 

Und auch in Halbzeit zwei das selbe Bild, hoch konzentrierte und am Ball ganz starke Braunschweiger ließen unser Team meist hinterherlaufen, spielten das souverän zu Ende und konnten in der 61. Minute durch eine sehenswerte Direktabnahme von Gerrit Holtmann mit dem 3:0 endgültig den Deckel drauf machen. Die Chance auf den Ehrentreffer hatte Daniel Schachtschneider in der 68. Minute, als er schön von rechts Richtung Strafraum zog sein Schuss mit links konnte Gästekeeper Gikiewicz aber sicher halten. 10 Minuten vor dem Ende der Partie musste man dann auch noch das 4:0 hinnehmen, nach einer tollen Einzelaktion von Ofosu-Ayeh konnte der im Strafraum völlig allein gelassene Orhan Ademi die Vorlage ohne Probleme annehmen und locker einschieben.

 

 

Eintracht-Trainer Lieberknecht erklärte nach dem Spiel: "Kompliment an den SSV, das Team hat sehr engagiert gespielt und wir haben hier super Bedingungen und eine super Atmosphäre vorgefunden."

 

 

Der DFB-Pokal wird mit Sicherheit allen Reutlingern positiv im Gedächtnis bleiben. Wir konnten uns als einziger Oberligist für die 2. Runde qualifizieren und über den sensationellen Sieg gegen den Karsruher SC wird man mit Sicherheit auch in einigen Jahren noch sprechen. Der SSV Reutlingen durfte sich endlich mal wieder auf der großen Bühne des deutschen Fußballs zeigen und schaffte es sich dort mehr als ordentlich zu präsentieren.

 

 

Zur Bildergalerie:

 

 

Statistiken:

 

SSV: Hamrol - Wiesner, Gomis, Haas, Schiffel, Ricciardi, Eiberger (84. Vochatzer), Gleißner (57. Maier), Seemann, Golinski, Schachtschneider (81. Ubabuike).

 

Eintracht Braunschweig: Gikiewicz - Reichel, Sauer, Baffo (68. Zuck), Decarli, Ofosu-Ayeh, Matuschyk, Holtmann, Khelifi, Omladic, Berggreen (75. Ademi)

 

Tore: 0:1 Holtmann (21.), 0:2 Berggreen (36.), 0:3 Holtmann (61.), 0:4 Ademi (79.)

 

gelbe Karten: Maier – Holtmann

 

Zuschauer: 7524

 

Schiedsrichter: René Rohde

 

 

Live-Ticker zum Nachlesen

 

Bildergalerie folgt.