SSV Reutlingen 1905 Fußball Archiv bis September 2017

Zimmern chancenlos gegen SSV-U17

Für klare Verhältnisse sorgten die Reutlinger Nachwuchskicker beim Nachholspiel in der Verbandsliga-Süd gegen den SV Zimmern. Mit einem deutlichen 5:0 Sieg behaupten die Reutlinger die Tabellenspitze.

Der SSV ging von Anfang an druckvoll und konzentriert zu Werke. Innerhalb der ersten sieben Minuten trafen die Gastgeber gleich zweimal das Aluminium. Nach einer Flanke von Ardian Aliu traf Marvin Oluwa nur die Latte und kurz danach köpfte Moritz Weise das Spielgerät, nach einem Eckball, an den Pfosten. Matze Möck fand im Gästekeeper mit seinem Freistoß aus ca. 25 Meter seinen Meister. In der 14. Spielminute gelang das längst fällige 1:0. Max Wohlfahrt brachte seinen Abschlag auf Matze Möck, der direkt zu Marvin Oluwa weiterleitete und Christian Mayer bediente, der dann zum Führungstreffer abschloss. Die Gäste hatten nur durch Freistöße die Möglichkeit zu einer Torchance, die jeweils ungenutzt blieben. Der SSV hingegen bestimmte das Spiel, blieb aber bis zur Pause ohne weiteren Torerfolg.

 

Direkt nach der Pause hatten die Gäste die einzige wirkliche Torchance im ganzen Spiel, die jedoch von Max Wohlfahrt vereitelt wurde. In der 49. Minute erzielte der eingewechselte Kevin Kamateh das 2:0, nachdem Matze Möck im Doppelpass mit Christian Mayer den Gästetorwart nicht überwinden konnte und Kamateh abstaubte. Durch den tiefen Boden und der allmählich nachlassender Kräfte bei beiden Teams, schlichen sich verstärkt Abspielfehler ein. Das 3:0 erzielte Christian Mayer in der 63. Minute per Foulelfmeter; als zuvor Bugra Taskin im Strafraum gefoult worden war. Nun ließ auch die Gegenwehr der Gäste nach und die Reutlinger Nachwuchskicker gewannen vermehrt die Oberhand und erhöhten in der restlichen Spielzeit auf 5:0. Beide Treffer erzielte der sehr aktive Kapitän Maurice Heim in der 68. und 72. Minute. Damit ging der Sieg in dieser Höhe voll in Ordnung. (JoWe)

 

SSV Reutlingen 05

Wohlfahrt - Borek, Holder, Weise, Vardanyan (41. Kamateh), - Heim, Vitale, Aliu, Möck (68. Pasagic), - Oluwa (57. Taskin), Mayer (72. Friese).