SSV Reutlingen 1905 Fußball Archiv bis September 2017

SSV Reutlingen mit 1:1 in Balingen zufrieden

Einen Punkt gewonnen? Oder zwei verloren? Letztlich musste der Fußball-Oberligist SSV Reutlingen mit dem 1:1 (1:1)-Unentschieden im Derby bei der TSG Balingen zufrieden sein. Magnus Haas (19. Spielminute) hatte den SSV vor 1 400 Zuschauern in Führung gebracht. Vier Minuten vor dem Seitenwechsel gelang Carlos Konz per Kopf der Ausgleichstreffer für Balingen.

»Das war ein gutes, rassiges Derby«, stellte Reutlingens Trainer Jochen Class fest. Da die Hausherren in der zweiten Hälfte ein Übergewicht hatten, müsse er »froh sein über das 1:1, auch wenn keiner der beiden Trainer damit leben kann«. Balingens Coach Ralf Volkwein sah die Reutlinger in der Anfangsphase ein hohes Tempo einschlagen und »präsenter sowie aggressiver«. Im zweiten Durchgang sei es ein Spiel »in eine Richtung« gewesen. »Wir haben vier, fünf gute Chancen vergeben«, so Volkwein.

 

»Wenn man den Verlauf der zweiten Halbzeit sieht, müssen wir mit dem Punkt zufrieden sein«, sprach Reutlingens Innenverteidiger Maximilian Rohr von einem gewonnenen Zähler. Auch der SSV-Fußballvorsitzende Michael Schuster war mit dem Remis zufrieden, fügte aber hinzu: »Daniel Seemann hätte das 2:0 machen müssen.« Reutlingens Kapitän Andreas Mayer erlebte sein Team in einem Wechselbad der Gefühle. »Natürlich haben wir in der zweiten Halbzeit etwas Glück gehabt. Wir hätten allerdings unsere Führung ausbauen müssen. Und dann haben wir ein total beklopptes Gegentor erhalten.«

Der SSV legte furios los und erspielte sich ein klares Übergewicht. Es war erstaunlich, mit welcher Dominanz die Class-Schützlinge gegen die zuletzt mächtig auftrumpfenden Balinger zunächst auftraten. Nachdem ein Schuss von Tom Schiffel knapp am Gehäuse vorbeizischte, durften die Reutlinger in der 19. Minute den Führungstreffer bejubeln. Ein Fernschuss von Mayer wurde abgefälscht, Haas schnappte sich den Ball und beförderte ihn aus sieben Metern über die Linie. Für den Innenverteidiger war's das erste Saisontor. »Ich habe nach der Ecke darauf spekuliert, dass der Ball noch mal reinkommt«, berichtete Haas über seinen letztlich erfolgreichen Ausflug in den gegnerischen Strafraum.

Nach dieser Führung konzentrierte sich der SSV zu sehr aufs Verteidigen. »Wir haben uns zu weit nach hinten fallen lassen«, war Class mit dem taktischen Verhalten seiner Schützlinge in dieser Phase nicht zufrieden. Balingen agierte engagiert und zweikampfstark, doch zunächst sprang nur eine Gelegenheit heraus. Keeper Marcel Knauß entschärfte einen Volleyschuss von Hannes Scherer. Obwohl die Gastgeber am Drücker waren, hätte der SSV mit 2:0 in Führung gehen müssen. Nach einem mustergültig vorgetragenen Konter wurde Seemann von Marc Golinski in Szene gesetzt, der Ex-Nehrener köpfte jedoch aus fünf Metern übers Gehäuse. Dafür klingelte es auf der anderen Seite. Nach einer Ecke brachten die Reutlinger den Ball nicht aus der Gefahrenzone, Marc Pettenkofer flankte und Konz traf per Kopf.

In der zweiten Hälfte hatte Balingen ein Übergewicht, doch Knauß zeigte bei Schüssen von Patrick Lauble, Pettenkofer und zwei Mal Kaan Akkaya, dass er in der Oberliga ein Guter ist. Der SSV verlor im Spielaufbau zumeist zu schnell den Ball und hatte deshalb nur einige Halbchancen. »Im Großen und Ganzen geht das Remis in Ordnung«, sagte Balingens einst für den SSV kickender Kapitän Jörg Schreyeck.


Zur Bildergalerie: