SSV Reutlingen 1905 Fußball Archiv bis September 2017

SSV feiert 2:2-Remis nach Rückstand gegen Hollenbach

Es lohnt sich wieder, zum SSV Reutlingen zu gehen. Seit das Trainerduo Jochen Class und Andreas Rill die Regie übernommen hat, hat der Club von der Kreuzeiche noch kein Spiel in der Fußball-Oberliga verloren. Gegen den Tabellensechsten FSV Hollenbach, mit 25 Punkten die auswärtsstärkste Mannschaft der Liga, egalisierte die Mannschaft einen 0:2-Rückstand zum 2:2 (0:2).

Und dabei erwies sich der eingewechselte Zvonimir Kovac im zweiten Durchgang als absoluter Glücksgriff. Der Kroate erzielte in der 74. Minute das 1:2 und traf in der 82. Minute zum absolut verdienten Ausgleich. Die Hollenbacher waren nach einem kapitalen Fehler von Reutlingens Torwart Matthias Hamrol in der 27. Minute durch Boris Nzuzi in Führung gegangen. Martin Kleinschrodt verwandelte in der 40. Minute einen äußerst umstrittenen Elfmeter zum 2:0. Aber der SSV steckte zu keiner Phase des Spiels vor 877 Zuschauern auf. Trainer Jochen Class kommentierte: „Die Mannschaft hat eine tolle Moral gezeigt. Man hat gesehen, dass sie den Abstiegskampf angenommen hat. Wir können mit dem Punkt leben, auch wenn wir dem Gegner zwei Tore durch unsere Fehler geschenkt haben.“ Eine halbe Stunde lief die Mannschaft dem Vorsprung hinterher. Class: „Das ist ärgerlich, aber wir haben gezeigt, dass wir ein Team sind. Das ist für mich die wichtigste Erkenntnis.“ Auch Vorgänger Georgi Donkov habe in Reutlingen einen guten Job gemacht und „wir können in 14 Tagen die Welt auch nicht verändern. Vielleicht haben wir es aber geschafft, die Blockade bei den Spielern zu lösen.“ (GEA)