SSV Reutlingen 1905 Fußball Die Kicker von der Kreuzeiche

Gelungener Befreiungsschlag

Der SSV Reutlingen feiert einen 5:0(1:0)-Kantersieg und verschafft sich mit dem ersten Sieg im Jahr 2017 eine bessere Ausgangslage für die kommenden Herausforderungen.

Es ist die 88.Minute im Kreuzeiche-Stadion: Strahlende Gesichter nach dem Treffer zum 5:0-Endstand. Stürmer Eric Yahkem und Betreuer Klaus Marzin fallen sich freudig in die Arme, denn mit dem eben erzielten Treffer hat sich der SSV den ersten Sieg im Jahr 2017 redlich verdient. Viel Geduld mussten die Reutlinger im neuen Jahr mitbringen, doch endlich gelingt der erste Erfolg gegen die SpVgg. Neckarelz.

 

Von Beginn an nahm der SSV das Heft in die Hand und zeigte sich spielerisch überlegen. Diese Feldüberlegenheit nutzte in der siebten Minute Daniel Schachtschneider für die Hausherren eiskalt aus, als er völlig freistehend zur 1:0-Führung verwandelte. Dem Volleyschuss war eine gute Flanke von Kapitän Andreas Bobo Mayer vorausgegangen, die der Reutlinger Stürmer mustergültig verwertete. Der SSV erhielt den Druck auf den Tabellenletzten weiter aufrecht, verpasste es aber, mit dem zweiten Treffer eine Vorentscheidung herbeizuführen. In der Folge ergaben sich auf beiden Seiten wenige Chancen, die die jeweiligen Torhüter problemlos parieren konnten. Nach dieser kurzen Ruhephase war es dann aber wieder der SSV, der die Initiative ergriff.

 

So war es Schiffel nach einer knappen halben Stunde, der zunächst vor dem Tor stehend, dann mit einem Kopfball den nächsten Treffer verpasste. In der 34.Minute dann eine Kontroverse: Golinski war nach schönem Zuspiel in den Lauf bereits auf dem Weg zum gegnerischen Tor gewesen, als er nach einem Kontakt mit einem der gegnerischen Abwehrspieler zu Fall kam. Schiedsrichter Maier entschied sich vor 960 Zuschauern, das Spiel laufen zu lassen. Golinski hatte im Anschluss an diese Situation noch zwei weitere Chancen, konnte seinen schönen Volley-Versuch nach Freistoßflanke von Mayer nicht entscheidend anbringen und wurde bei seinem zweiten Versuch von der Abwehr der Gäste abgeblockt.

 

Zur zweiten Halbzeit kam Onesi Kuengienda für Christos Chatzimalousis aufseiten des SSV Reutlingen. Und diese Einwechslung sollte sich als Glücksgriff für Trainer Jochen Class herausstellen. Nur vier Minuten nach Wiederanpfiff zahlte der neue Mann im Spiel das Vertrauen seines Coaches zurück und erhöhte zum längst überfälligen 2:0 für die Kicker von der Kreuzeiche. Einer kleinen Chance für Neckarelz in der 54.Minute folgte im direkten Gegenzug dann die große Chance für Reutlingen, den angestrebten Pflichtsieg vollends zu festigen. Nach einem Konter war der Abschluss der Class-Elf einem Verteidiger der Gäste aus Neckarelz an den ausgestreckten Arm gesprungen und Schiedsrichter Maier entschied folgerichtig auf Strafstoß. Andreas Mayer vergab die Vorentscheidung aber leichtfertig mit einem schwach geschossenen Elfmeter, den Gästekeeper Nicklausson parieren konnte. Dank dem Engagement, das der SSV an dem Tag legte, ergaben sich immer wieder vielversprechende Chancen, die im 3:0 in der 67.Minute ihre Vollendung fanden. Nach einem wunderbaren Solo und feinem Abspiel vom aktiven Schachtschneider konnte Kapitän Bobo Mayer den verhinderten Treffer nachholen. Humorlos versenkte er den perfekt abgelegten Ball im kurzen Eck des Gästetores. Und wieder sollte Trainer Class ein goldenes Händchen bei den Einwechslungen beweisen: Die in der 76., respektive 80.Minute ins Spiel gekommenen Ubabuike und Yahkem stellten sich in den letzten Zehn Spielminuten als besonders gute Wahl des Coaches heraus. Dem durch Ubabuike schön herausgespielten 4:0 durch Yahkem in der 84.Minute, bei dem der SSV die gesamte Abwehr samt Gästekeeper ausgehebelt hatte, folgte eine Kopie in der 88.Minute. Bei beiden Treffern hatte sich Ubabuike gut auf der starken linken Seite durchgesetzt und im richtigen Moment den in der Mitte mitgelaufenen Yahkem eingesetzt. Mit seinen zwei Treffern rundete dieser eine gute, engagierte Teamleistung des SSV Reutlingen ab. Nach dem ersten Sieg im Jahr 2017 blicken Mannschaft und Trainer nun zuversichtlich auf die kommenden Aufgaben. Diese stellen das Auswärtsspiel bei der zweiten Mannschaft des SV Sandhausen in einer Woche und das nächste Heimspiel im Stadion an der Kreuzeiche am 31.März dar. Gegner in letzterem Spiel wird die zweite Mannschaft von Astoria Walldorf sein, die Begegnung wird um 19:30 Uhr angepfiffen.

 

Zur Bildergalerie

 

Statistik:

 

SSV: Knauss, Schiffel, Wiesner, Eiberger, Lübke, Mayer, Golinski (76. Ubabuike), Schachtschneider (80. Yahkem), Hartmann, Rohr (55. Bäuerle), Chatzimalousis (46. Kuengienda)

 

Tore: 1:0 Schachtschneider (6.), 2:0 Kuengienda (49.), 3:0 Mayer (67.), 4:0 Yahkem (83.), 5:0 Yahkem (88.)

 

Zuschauer: 960