SSV Reutlingen 1905 Fußball Archiv bis September 2017

Andreas Rill dankt ab

Mit einem Abschiedsspiel am Freitag Abend verabschiedete sich die Nummer 13 des SSV von der aktiven Fußballbühne. Ab der kommende Runde wird das Urgestein als Co-Trainer neben Murat Isik und Petros Tengelidis beim SSV tätig sein.

Das Spiel der aktuellen Oberliga-Mannschaft gegen ein "Danke-Andy"-Team stand unter der Leitung eines der besten Schiedsrichter Deutschlands, Knut Kircher. Das Ergebnis von 7:1 (1:0) war an diesem Abend, an dem sich alles im und um das Stadion um den Abschied von Andy Rill drehte, nur eine Randnotiz.

 

Im Team von Andreas Rill fanden sich alte SSV-Größen wie Kolle Schwend, Jochen Weigl, Nico Sbordone, Christian Haas, Manuel Waidmann, Volker Grimminger und und und. Trainiert wurde die Auswahl vom ehemaligen SSV-Trainer und jetzigen Aufsichtsratsmitglied Peter Starzmann.

 

Dem ein oder anderen Akteur merkte man an, dass er nicht mehr im aktiven Bereich tätig ist. Kicken konnten die Herren jedoch allesamt. So sahen die rund 1000 Zuschauer ein nettes Fußballspiel. Den Ehrentreffer besorgte Andy Rill mit einem sehenswerten Schuß aus knapp 16 m selbst.

 

Nach dem Spiel dann die wohl emotionalsten Momente, als Andy von Vertretern des Vorstands, des Aufsichtsrates und der Fans mit großen Worten verabschiedet wurde. Auf Bildern, die er überreicht bekam wird er jedoch auch zukünftig an der Kreuzeiche präsent sein. Wie Dr. Karsten Amann feststellte, werden normalerweise zu Lebzeiten nur ehemaligen Bundeskanzler auf Leinwand gebannt. Diese Ehre wird nun an der Kreuzeiche auch Andy Rill zu Teil. Martin Göggelmann, Teammanager des SSV, würdigte die Leistungen der Nr. 13 indem er auf die Knie ging und Rills Füße küsste.

 

Nach der offiziellen Verabschiedung fanden sich dann noch zahlreiche Fans, Spieler und Verantwortliche bei der Hockete ein und ließen den gelungenen Abend bei Bier und Würstchen gemütlich ausklingen (mb).

 

Zur Bildergalerie