SSV Reutlingen 1905 Fußball Die Kicker von der Kreuzeiche

1:2-Niederlage des SSV Reutlingen in Ravensburg

Wieder verloren. Die Reutlinger Oberliga-Fußballer mussten sich beim FV Ravensburg unglücklich mit 1:2 (0:0) geschlagen geben. Für den SSV war's die vierte Niederlage im vierten Spiel im Punktspieljahr 2017.

"Wir waren nicht die schlechtere Mannschaft", sagte Reutlingens Trainer Jochen Class. "Kleinigkeiten haben das Spiel entschieden." Der SSV, der in den zurückliegenden Spielen zahlreiche vermeidbare Gegentore kassiert hatte, stand in der Defensive sehr gut, hatte in Durchgang eins sogar phasenweise Feldvorteile, kam allerdings zu keiner klaren Chance. Beide Teams bissen sich an den gegnerischen Abwehrreihen die Zähne aus.

In der zweiten Halbzeit waren die Oberschwaben tonangebend, doch die Reutlinger Hintermannschaft war weiterhin gut organisiert. Torhüter Marcel Knauß musste nur selten eingreifen.

In der 77. Minute brachte der A-Jugendliche Christos Chatzimalousis, der für Tom Schiffel als linker Verteidiger auflief, im Strafraum Felix Widmann zu Fall. Ex-Profi Steffen Wohlfarth verwandelte den Elfmeter zum 1:0. Im direkten Gegenzug wurde ein Kopfball des Reutlingers Eric Yahkem auf der Torlinie geklärt. In der 82. Minute besorgte Thomas Zimmermann per Kopfballtorpedo das 2:0. Der SSV gab sich jedoch nicht geschlagen. Nach einer Flanke von Daniel Schachtschneider sorgte Onesi Kuengienda per Kopf für das Anschlusstor. Ein Happy End gab's für den SSV allerdings nicht mehr.

In der Tabelle rutschten die Class-Schützlinge auf den 14. Platz in dem 18er-Feld ab. Am Samstag, 18. März (15 Uhr), erwarten die Reutlinger im Kreuzeiche-Stadion den Tabellenletzten Spvgg Neckarelz.